Navigation und Service

KoBrA

Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation: Das Projekt EinSTEP

Das Projekt sorgt für eine einfachere Pflegedokumentation. Ihre Einführung wurde im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums geplant. EinSTEP steht für Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation.

Ein Lehrfilm zeigt, wie es geht: Das Video-Tutorial führt in die überschaubare, in der Praxis gut handhabbare Pflegedokumentation ein, die trotz der Vereinfachung die fachlichen Standards nicht vernachlässigt.

 

 

Bodenseekreis: Entbürokratisierung "vor Ort" verwirklichen

Im Bodenseekreis kooperieren Aufsichts- und Prüfinstitutionen für Einrichtungen in der Altenpflege: Für weniger Bürokratieaufwand und Belastungen der Pflegeeinrichtungen.

Stationäre Pflegeeinrichtungen sowie ihre Trägerinnen und Träger sind zusammen mit ihren Beschäftigten dafür verantwortlich, auf gute Pflege und die Gesundheit der Pflegenden zu achten. Dabei werden sie von unterschiedlichen Aufsichts- und Prüfinstitutionen beraten und geprüft. Jede hat ihren eigenen Auftrag und eigene Anforderungen. Da kann man schnell den Überblick verlieren.

Hier erhalten Sie Hilfestellungen, sich in der Vielzahl der Themen besser zu orientieren. Ziel der Aufsichts- und Prüfinstitutionen ist es zudem, den Bürokratieaufwand und die Belastungen für Pflegeeinrichtungen zu senken.

Angebote für Sie

  • Übersichtspapier der beteiligten Institutionen: Prüfaufträge, rechtliche Grundlagen, thematische Schwerpunkte und die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpersonen – das alles bietet Ihnen die Zusammenstellung der Aufsichts- und Prüflandschaft der stationären Pflege im Bodenseekreis.
  • Einführung der neuen Pflegedokumentation: Als Ergänzung zur Initiative Ein-STEP des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung bieten wir stationären Einrichtungen im Bodenseekreis regelmäßige Reflexionstreffen im Landratsamt an: Tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Teilnehmenden aus und profitieren Sie vom direkten Kontakt mit den beteiligten Prüfinstitutionen.
  • Pflegedokumentation und psychische Belastungen: Die Unfallversicherungsträger Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) unterstützen Sie in der Evaluation des neuen Dokumentationsmodells aus dem Blickwinkel der psychischen Belastungen der Pflegenden.
  • Aktuelle Informationen aus der Kooperation (beispielsweise die Vorträge und Inhalte der Heimkonferenzen) – bietet der Internetauftritt der Heimaufsicht des Bodenseekreises.

Die regionalen Kooperationspartnerinnen und -partner

Auf Initiative der BGW und des Landratsamt, vermittelt und unterstützt durch den Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen, arbeiten seit 2013 zusammen: Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, die UKBW, die BGW und von Seiten der Kreisverwaltung die Heimaufsicht, das Gesundheitsamt, das Veterinäramt, das Amt für Kreisentwicklung und Baurecht, der Brand- und Katastrophenschutz und die Gewerbeaufsicht.

Ansprechperson beim Landratsamt Bodenseekreis

Bei Fragen zu den Aktivitäten des Bodenseekreises im Bereich Pflege nehmen Sie bitte Kontakt auf:

Achim Lange
Leiter Heimaufsicht
achim.lange@bodenseekreis.de

 

Diese Seite

Logo der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege UKBW